|||Anna-Heesch||| - 9Live
   
 
  Home
  On Air
  Autogramm
  Bio
  9Live
  Gästebuch
  Kontakt
  Newsletter
  Forum
  Videos
  Videoblock

Moderatorin Anna Heesch: „9Live ist meine Glücksdroge“

Unterföhring, 3. Februar 2007 - 28.000 Live-Sendestunden, 40.000 Liter Kaffee, über 52 Millionen Euro ausgespielte Gewinnsumme, über 70 verschiedene Moderatorinnen und Moderatoren, 500 Live-Gäste, 40.000 verbrauchte Moderationskarten, 500.000 geöffnete Geldpakete, rund 250.000 Gewinner, 37 gewonnene Autos – das sind 2.000 Sendetage. Anlässlich dieses Jubiläums geht 9Live am 03. Februar 2007 mit einem Sonder-Event auf Sendung. Das Programm-Special wird am Jubiläumstag zwischen 11.00 und 02.00 Uhr ausgestrahlt und hält insgesamt 2.000 Gewinne bereit. Damit toppt 9Live alle bisher ausgespielten Tages-Gewinne. Das Event-Special zum 2000. Sendetag wird von insgesamt sechs Moderatoren-Teams bestritten. Unter den Preisen sind sowohl Sach- als auch Geldgeschenke. Als besonderes Highlight werden drei Traumreisen und zwei Traumautos garantiert ausgespielt.


Anna Heesch (34) gehört zu den Moderatoren der ersten 9Live-Stunde. Im Gespräch erinnert sie sich an das „erste Mal“, spricht über Lampenfieber und ihren Entdecker, Geschäftsführer Marcus Wolter.

www.neunlive.de 


Interview mit Anna - Geführt von 9 Live 

Anna, kannst Du Dich an Dein ‚erstes Mal’ bei 9Live erinnern?
Anna Heesch:
„Noch sehr genau. Das war im Juli 2001. Damals habe ich jeden Sonntag Vormittag die VIP-News mit Neuigkeiten aus der Welt der Reichen und Schönen präsentiert. In meiner ersten Sendung war Frank Elstner zu Gast. Da ich sowieso alle Klatsch- und People-Zeitschriften lese, konnte ich mit meinem Wissen auch im Fernsehen glänzen.“

Damals standest Du ja mit Deiner Kurzehe mit Carsten Spengemann (ehemaliger Moderator „Deutschland sucht den Superstar“) und der Blitzscheidung selbst in Klatschspalten?
Anna Heesch:
„Da war ich doch geradezu die perfekte Besetzung für die Sendung. Oder?“

Apropos Besetzung. Wer hat Dich für 9Live entdeckt?
Anna Heesch:
„Der heutige 9Live-Geschäftsführer Marcus Wolter. Er ist ja bekannt für sein Gespür für Talente. Er hatte mich bei Hamburg 1 gesehen und gemeint, dass ich das Zeug für eine bundesweite TV-Karriere habe. Ich hatte neben Flugangst mächtig Lampenfieber, als ich zum Casting nach München flog.“

Du pendelst seit fünf Jahren zwischen Hamburg und München. Hast Du immer noch Flugangst?
Anna Heesch:
„Auch wenn ich mehrmals in der Woche im Flugzeug sitze, ist das Fliegen längst nicht wie Bus fahren. Mir ist immer noch sehr mulmig, vor allem bei Start und Landung. Als ich einmal während eines Gewitters gelandet bin, habe ich geschworen, nie wieder zu fliegen.“

Warum tust Du es trotzdem?
Anna Heesch:
„Der Job bei 9Live macht mir viel zu viel Spaß. Dafür nehme ich Flugangst gerne in Kauf. Wir sind hier wie eine große Fernseh-Familie. Der Spirit innerhalb des Teams ist berauschend. 9Live-Moderator ist zwar der härteste TV-Job in Deutschland, aber auch der spannendste. Alles ist live, alles ist echt.“

Was ist heute anders als damals?
Anna Heesch:
„2001 war alles neu. Wir waren die Pioniere für interaktives Fernsehen, das es ja bis dato noch gar nicht gab. Mittlerweile gehört Mitmachfernsehen dazu wie das Salz in die Suppe. Wir Moderatoren haben uns natürlich in den 2.000 Sendetagen weiterentwickelt und vor allem konnten wir sehr viel TV-Handwerk lernen. Dafür bin ich 9Live sehr dankbar.“

Hast Du nach 2.000 Sendetagen immer noch Lampenfieber?
Anna Heesch:
„Und wie. Jede Sendung ist eine neue Herausforderung. Denn wir haben kein Drehbuch, keinen Teleprompter. Ich weiß vorher nicht, was passiert. Genau das ist das Spannende am 9Live-Job.“

Was war deine größte Herausforderung bei 9Live?
Anna Heesch:
„Sicher unser erster Weltrekordversuch. 2003 haben wir zu viert die längste TV-Moderation, nämlich 53 Live-Stunden, durchgestanden. Das gab es weltweit noch nie und ging richtig an die Substanz. Man konnte nur zwei Stunden schlafen, musste wieder aufstehen, saß Mitten in der Nacht in der Maske, wurde dort geschminkt, während der Körper schrie ‚Bitte bring mich wieder ins Bett!’. Das durchzuhalten und die Kontrolle über Alles zu behalten war schon hammerhart. Aber als nach zwei Monaten die offizielle Urkunde mit der Rekord-Bestätigung kam, wussten wir: es hat sich gelohnt.“

Jetzt feiert 9Live den 2.000 Sendetag. Ist der Job mittlerweile Routine für Dich?
Anna Heesch:
„Auf keinen Fall. Jede Sendung muss gleichermaßen vorbereitet sein. Routine würde der Zuschauer sofort merken.“

Welches war Dein außergewöhnlichstes Live-Erlebnis?
Anna Heesch:
„Von Heiratsanträgen live am Telefon bis hin zur Einladung in den Urlaub war eigentlich alles dabei. Besonders lustig war, als ich in der Sendung mit dem Stuhl gekippelt habe und das Gleichgewicht verlor. Plötzlich bin ich hinten über gekippt. Tja, da lag ich dann auf der Nase, mein Rock war nicht mehr da, wo er sein sollte, und die Regie hat schallend gelacht. Mir war das allerdings hochnotpeinlich! Und die Knutschattacke von Martin Scholz. Der steckte mir einfach seine Zunge in den Mund. Mein Freund Jörn war darüber nicht so erfreut.“

Ihr 9Live-Moderatoren seid im Fernsehen immer gut drauf…
Anna Heesch:
„Wer bei 9Live arbeitet, arbeitet mit einer gewissen Leidenschaft. Wir sind wie eine Familie. Ob vor oder hinter der Kamera. Das spürt der Zuschauer.“

Auch schlechte Laune?
Anna Heesch:
„Habe ich selten. 9Live ist für mich wie eine Glücksdroge.“

Am 3. Februar feiert 9Live seinen 2000. Sendetag. Was wünschst Du 9Live zum Jubiläum?
Anna Heesch:
„Weiterhin diesen Erfolg und dass dieser einmalige Spirit erhalten bleibt. Dann mache ich mir um meine Familie auch zukünftig keine Sorgen.“

929 Besucher
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden